Alles über den Orgasmus

Der Orgasmus ist eines der tiefsten Geheimnisse bei Männern und Frauen. Wie er im Regelfall zustande kommt, wissen alle. Wobei besonders das weibliche Geschlecht mit dem sexuellen Höhepunkt ihre Schwierigkeiten hat. Schätzungsweise 90 Prozent aller Frauen haben in der Vergangenheit bereits einmal oder mehrmals Orgasmen vorgetäuscht und dieser kuriose Trend scheint nicht abreißen zu wollen. Immer mehr Damen beklagen, dass sie einfach nicht zum Höhepunkt kommen können, aber die Gründe sind ihnen nicht ganz klar. Nicht allzu selten ist Frau der Meinung, dass Mann etwas falsch macht, sie nicht mehr gefühlmäßig auf einer Wellenlänge sind oder das sie schwer zu befriedigen sei. Sicherlich mögen diese Aussagen bei einigen Damen zutreffen, aber die Regelfälle sind sie bei Weitem nicht. Es gilt aus diesem Anlass dem Samenerguß auf die Spur zu kommen, um das wundervolle Gefühl beim sexuellen Beischlaf mit dem Partner, mit einem One-Night-Stand & Co endlich wieder genießen zu können. Für Ladies, die ihn bisher nicht genießen konnten, weil sie noch nie zum Orgasmus gekommen sind, sind diese hilfreichen Tipps & Tricks ebenfalls sehr zu empfehlen, um schon bald Orgasmen wie Sand am Meer zu verspüren.

Der männliche Höhepunkt

Einmal kurz anzusprechen ist natürlich der Höhepunkt der Herren. Dieser verläuft deutlich anders ab, als bei den Damen. Denn eine Ejakulation bedeutet beim Mann, dass dieser zum Samenerguss gekommen ist. Dies entlädt sich beim Mann und seinem Penis mit einem empfindlichen kribbeln, einem leichten Druck, sodass das Sperma regelrecht aus dem Glied des Mannes spritzt. Daher sind kleine verbalerotische Sprüche wie „Spritz mir ins Gesicht sowie darf ich Dir an „Ort“ hinspritzen“ keine leere Redewendung, sondern stimmen beim Mann absolut zu. Ist der Penis einmal in einem irrigierten Zustand vorzufinden, dann darf es losgehen. Wie lange ein Mann benötigt, um den Höhepunkt zu spüren, ist unterschiedlich und kann an dieser Stelle nicht pauschalisiert werden. Im Durchschnitt kommt der deutsche Mann innerhalb von 15 Minuten. Während der asiatische Mann nicht einmal 5 Minuten zur Ejakulation benötigen soll. Das es hier immer wieder Ausnahmen gibt, sollten Männer und Frauen gleichermaßen wissen. Wenn Mann jedoch nicht kommt sollte unter Umständen nicht gleich zu Viagra gegriffen werden, um der Potenz auf die Sprünge zu helfen und dem möglichen sowie erhofften Samenerguss. Denn Stress sind meist die ersten Blockaden, die im Kopf dafür sorgen, dass der Höhepunkt beim Mann ausbleibt. Darüber hinaus kann es bei lang anhaltender Problematik auch eine gesundheitliche Komponente geben, sodass hier wieder einmal der Gang zum Arzt zu empfehlen wäre. Spielzeuge wie Penisringe, Stimulationen wie Pornos oder Spielzeug für die Frau können ebenfalls ratsam sein,um zum Schuss zu kommen. Manch ein Mann liebt es sogar, wenn die Hoden beim Liebesspiel oral verwöhnt werden, um bei einem Blowjob viel eher zu kommen. Auch Deep-Throat gehört für viele Männer dazu. So nennt man das orale Vergnügen, wenn der Penis des Mannes komplett im Mund der Frau verschwindet. Darüber hinaus lieben es Männer, wenn auch sie einfach mal benutzt werden. Als Reitesel, als kleiner versauter Handwerker und mehr. Einfach in die Wohnung kommen, die Klamotten vom Leib gerissen kriegen und drauf los vögeln. Genau so stellen sich viele Herren ihr Sexleben vor und so klappt es auch mit dem Höhepunkt.

Weibliche Orgasmen, ein Phänomen welches Frau nur selten empfindet

Wie bereits eingangs erwähnt, kommen immer weniger Frauen zu einem Orgasmus. Das macht die sexuelle Erregung für viele Frauen zu einer wahren Tortur, weil sie entweder die Orgasmen für ihren Partner vortäuschen oder den Liebesakt stoppen müssen. Denn wenn die eigene Befriedigung auf der Strecke bleibt, hat der Spaß für die meisten Frauen bereits ein Ende. Frauen haben die Angewohnheit die Schuld bei sich oder dem Partner zu suchen, die für das Versagen des Ekstase angeprangert werden. Dabei kann es durchaus verschiedene Ursachen geben, die Damen in Betracht ziehen sollten. Der Mann ist hier nicht pauschal immer der sogenannte Buhmann, der verantwortlich dafür gemacht werden kann, dass Frauen nicht zum Orgasmus kommen. Orgasmen sind ein wichtiges Indiz dafür, dass Frau Spaß am Sex hat, sich fallen lassen kann und die Zweisamkeit mit dem gegenüber genießen kann. Wie kann Frau beim Sex einen Höhepunkt bekommen, was muss dafür beachtet werden? Kann der Orgamus Verlust auch gesundheitliche Probleme bedueten? Fragen über Fragen, die für das weibliche Geschlecht immer größere Bedeutungen mit sich bringen. Sie sind gar nicht so leicht zu beantworten, weil für das Ausbleiben eines Orgasmus viele Faktoren eine Rolle spielen und das wissen eben nur die wenigsten Frauen.

Gründe für das Ausbleiben von weiblichen Orgasmen

woman-1801830_640
Während Männer nur wenige Probleme mit ihrer Ejakulation haben, haben Frauen sie umso mehr. Es ist schade mit anzusehen, wie immer mehr Frauen ihren Partnern und Partnerinnen ihre Orgasmen vortäuschen müssen, weil sie Angst haben, zu zugeben, dass sie nicht zum Orgasmus kommen. Dabei kann es immer mal wieder vorkommen, dass Frau nicht kommt. Ganz gleich, ob sie zweihundert Mal davor zum Höhepunkt gekommen ist oder nicht. Denn es gibt keinen besonderen Garanten dafür, dass es immer klappen muss. Gesundheitliche Hindernisse sind durchaus eine Möglichkeit, wieso einer ausbleibt. Beispielsweise wenn der G-Punkt weiter hinten in der Scheide ist. Dies kann ein Grund dafür sein, dass Frauen schwieriger oder sogar gar nicht zum Höhepunkt kommen. Ein trauriges Unterfangen, welches jedoch nicht unlösbar ist. Denn eine Operation, die leider derzeit nicht von der Krankenkasse übernommen wird, verspricht Heilung. Betroffene Frauen sprechen von dem Orgasmus danach, den sie mit keinem Tag mehr missen möchten. 87 Prozent der Ops verlaufen einwandfrei und der Höhepunkt lässt nicht lange auf sich warten. Daher wäre diese Option sicher ein Versuch wert.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Frau sich einfach in ihrer derzeitigen Situation nicht wohlfühlt. Möglicher Stress auf der Arbeit, eine eingeschlafene Beziehung, Routine in der Ehe oder Kinderstress durch den eigenen Nachwuchs. Alltägliche Sorgen sind durchaus in der Lage das eigene Sexualleben deutlich einzuschränken, sodass er ausbleibt. Manchmal ergibt sich einfach nicht die Situation, um den Kopf völlig abzuschalten und sich dem Liebesspiel völlig hinzugeben. Auch wenn die Lust bei der Dame vorhanden ist, bedeutet dies zwangsläufig nicht, dass die Gedanken direkt frei sind und der Spaß beginnen kann. Aus diesem Anlass sollten Frauen nur dann dem sexuellen Liebesspiel hingebungsvoll in Betracht ziehen, wenn der zwischenmenschliche Stressalltag erledigt und abgehackt ist.

Ein weiteres Problem zum Orgasmus könnte sein, dass die Attraktivität des Partners nachgelassen hat. Möglicherweise hat dieser in der Beziehung einfach den Reiz verloren. Diesen wieder zu gewinnen ist nicht leicht, aber hier sind beide Partner gefragt, um das Hindernis zum
zu beheben.

Hinzukommen kann, dass der Sex an dem Ort einfach langweilig erscheint. Die Sexstellungen im Allgemeinen völlig up to date sind und Frau einfach keine Lust mehr auf dasselbe Spiel hat. Ein wenig Abwechslung darf vor allem im Bett nicht fehlen, um den schönsten Sex verspüren zu können. Statt ständig die Missionarsstellung darf es ruhig mal ausgefallen in der Löffelchen-Stellung zur Sache gehen. Gerade die Löffelchen eignet sich hervorragend, um als Mann die Hände freizuhaben und den Kitzler der Frau gleichzeitig zu stimulieren. Auch der Ort des Beischlafs spielt in vielen Punkten eine Rolle. Wieso muss es immer im Bett sein? Wie wäre es mit im Stehen im Garten, im Auto am Parkplatz, in einem Swingerclub oder bei einem versauten Dreier? Fantasien freien Lauf lassen zu dürfen spielt beim Sex eine große Rolle, um den Orgasmus ein Stück näher zu kommen als bisher!

Sex-Stellungen, wo der Orgasmus stimuliert werden kann

Selbstverständlich gibt es beim Sex Stellungen, die in der Lage sind, den Orgasmus hervorzuheben. Dabei spielen Stellungen von hinten eine ganz besondere Rolle. Denn das Stoßen des männlichen Glieds kann erheblich dazu beitragen, dass der G-Punkt stimuliert wird, um einen Orgasmus oder mehrere Orgasmen zu verspüren. Doggystyle ist die wohl atemberaubendste Stellung, die für einen Orgasmus sorgen kann. Hinzu kommt die Löffelchen Stellung, welche ebenfalls für einen Höhepunkt sorgen könnte. Natürlich gehen wir an dieser Stelle davon aus, dass der G-Punkt an der richtigen Stelle sitzt, um den Orgasmus auch ohne OP zu verspüren. In der Löffelchen und von hinten Stellung hat Mann die Möglichkeit tief in die Frau einzudringen und schafft somit ideale Voraussetzungen, um zum Orgasmus zu gelangen. Genau auf den warten die weiblichen Sexualpartner bisher vergebens. Zudem ist vor allem die Löffelchen Stellung eine Möglichkeit, dass Mann oder auch Frau, um den Kitzler des weiblichen Geschlechts kümmern kann. Die stimuliert die Ladie an gleich zwei Stellen und mag unter Umständen den Höhepunkt schneller hevorrufen.

Experimente mit Sexspielzeug

Für das intensivere Sexempfinden gibt es bei den Herren einen Penisring, der eine Ejakulation hervorrufen kann und wird. Das Gefühl ist intensiver zu verspüren. Für Frauen gibt es natürlich Vibratoren mit tiefenentspannte sowie starke Vibrationen, die für den absoluten Höhepunkt sorgen sollen. Gewisse Spielzeuge wie Ringe für den Penis, die vibrieren, verhelfen gleichzeitig auch der Stimulation des weiblichen Kitzlers und könnten ebenfalls zum lang ersehnten Orgasmus führen. Vielleicht mögen einige Frauen es etwas härter und möchten ihre dominate Seite ausleben? Dann sind Handschellen, Peitschen sowie Paddel ganz sicher eine Alternative, um dem Höhepunkte entgegen zu sehen. Während auch die devote Ader sicherlich so mancher Ladie viel Spaß bereiten wird. Wenn sie ans Bett gekettet wird und Mann sie benutzt, wie es ihm beliebt und ihr gefällt. Solche kleinen Spielchen sind für einen möglichen Orgasmus durchaus geeignet, um dem Sexspaß wieder zurückzugewinnen. Womöglich mögen einige Menschen es auch bevorzugt, beobachtet zu werden oder sich selber beim Liebesspiel zu filmen. All das sind mögliche Optionen, die die Stimmung anheben und den Orgasmus bringen können. Genau deswegen lautet das erste, was Frau und Mann beachten sollte, dass Sex eine freie Entfaltung der Gefühle und Fantasien ist. Hier dürfen keinerlei Hemmungen vorhanden sein, kein Stress, unbehargen und Unwohlbefinden. Denn nur so ist es möglich, einen Orgasmus zu erleben und diesen immer und immer wieder spüren zu dürfen.

Rollenspiele als Höhepunktlieferung

Rollenspiele eignen sich verdammt gut, um die kreative Ader herauszulassen. Das gibt vielen Frauen den gewissen Kick, um dem Höhepunkt näher zu kommen. Wie wäre es als Beispiel mit der kleinen Lehrerin, die auf ihren „Schüler“ wartet. Oder Heidi von der Alm als kleines Alpenluder? Die versaute Nachbarin oder die nimmersatte Göre? Der Herr kann als Beispiel die Rolle des Polizisten, des Handwerkers oder Call-Boys übernehmen. Viele Rollenspiele sind einfach fantastisch dazu geeignet, um den Höhepunkt näher zu kommen. Genau solche Ideen brauchen Frauen, um womöglich doch noch in den Genuss ihres Orgasmus zu gelangen, denn lange sollten sie auf diesen nicht verzichten. Der Spaß sollte schließlich beidseitig vorhanden sein, um letzten Endes zum Höhepunkt zu kommen. Mit Rollenspielen gelangen Betroffene Damen, aber auch Herren häufig zum Höhepunkt, weil hier ungeahnte Fantasien zum Vorschein kommen. Zudem frischt es das Sexleben Schritt für Schritt auf, die Hemmungen fallen und der geile Sex ist das Endergebnis.

Die schönste Nebensache der Welt macht sie nur dann zur Schönsten, wenn beide Partner sich hingebungsvoll lieben und zum Höhepunkt kommen. Wenn Frau jedoch, so zeigen die Statistiken, nicht zum Orgasmus gelangen, dann ist der Frust vorprogrammiert. Kaum eine Frau kann diesen nicht existierenden Höhepunkt auf langer Sicht ertragen, weil sie sich nicht mehr weiblich fühlt, der Beziehung die Schuld gibt, dem Partner oder sogar sich selber. Diese Frustrationen beim Sex spüren auch Männer. Die Lust wird weniger und der Beziehungskiller „Sex“ hat seinen Lauf genommen. Aus diesem Anlass ist es wichtig, die oben genannten Ratschläge in puncto Stellungen, Frauenarztkontrolle und Ortswahl zu betrachten. Denn meist reichen diese Dinge aus, um schon bald die Orgasmen zu verspüren, die Frauen sich so sehnlichst wünschen. Dann kann der Sex endlich wieder spaß machen, und zwar mit allem, was dazugehört.

Add Comment